Bewertungen Hüttschlag, Austria, Karte
Hüttschlag, Großarltal    info@rindereben.at    Tel.: 0043 (0)6417 240

 
Das Großarltal besticht mit seiner einzigartigen Bergkulisse und einer Vielzahl an Spazier- und Wandermöglichkeiten. Insgesamt warten auf wanderfreudige Naturliebhaber mehr als 400 Kilometer markierte Wanderwege inmitten der einzigartigen Bergwelt des Großarltals. Von gemütlichen Spaziergängen über Einsteiger-Wanderungen bis hin zu Hochgebirgs- und Bergtouren hat das Großarltal alles, was sich Wander- und Kletterbegeisterte nur wünschen können. Doch die beliebte Urlaubsregion im Salzburger Land hat weitaus mehr an Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Im folgenden Artikel wollen wir einen kurzen Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten abseits des Wanderns und Mountainbikens geben.

 

Sport- und Freizeitzentrum Großarl

Geocaching
Das Freizeitzentrum wurde im Sommer 2010 eröffnet und bietet unzählige Möglichkeiten für Jung und Alt. Ganz egal, ob man es eher sportlich angehen will oder einfach nur entspannen möchte, das Freizeitzentrum Großarl lässt keine Wünsche offen.

Neben einem Erlebnisschwimmbad mit Rutschen, Sprungbrett, Liegewiesen und mehreren Freiluftbecken stehen auch Tennisplätze, Beachvolleyballplatz sowie Minigolf und Fußballplatz zur Verfügung. Ergänzt wird das Freizeitangebot durch das vor allem bei den jüngeren Gästen beliebte Kinder-Abenteuerland „Rucki Zucki“ sowie die „Gaudi Alm“. Herzstück dieses Kindererlebnisparadieses sind der Mini-Bauernhof mit Streicheltieren, der Almbach mit Stausee, der kleine Bergsee mit Floß und die Kartbahn mit Tretautos. Zudem finden die Kinder dort ein Kletterbergwerk mit unterirdischen Gängen, mehrere Riesenrutschen und die Nachbildung von Gletschergoaß und Kupfergeist – zwei Figuren aus der Salzburger Sagenwelt.

Der Eintritt in das Freibad liegt für einen Tag bei € 5,50 für Erwachsene sowie € 2,50 für Kinder ab 6 Jahren.
Die Öffnungszeiten im Sommer: 9:00 bis 19:30 Uhr.

Für die Minigolfbahn wird eine zusätzliche Gebühr von € 3,00 (Erwachsene) bzw. € 1,50 (Kinder) fällig.

Wer Tennis spielen möchte, sollte vorab einen Platz reservieren und muss mit einer Gebühr von € 10,00 pro Stunde rechnen.

 

Heimatmuseum Kösslerhäusl

Auch für Kulturbegeisterte und alle, die sich dafür interessieren, wie das Leben im Großarltal vor mehreren hundert Jahren ausgesehen hat, bieten sich verschiedene Ausflugsmöglichkeiten. So ist beispielsweise das Bergknappenhaus jedenfalls einen Besuch wert. Das traditionell erbaute Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert beherbergt die einzige noch erhaltene Rauchkugel in einem Kolbenherd im Salzburger Land. Zudem können Besucher eine Sammlung damals verwendeter land- und forstwirtschaftlichen Geräte bestaunen. Es war das Wohn- und Stallhaus der Bergwerksfamilie Kössler. Das Kösslerhäusl ist kein Museum im eigentlichen Sinn – das gesamte Bauwerk samt Inventar ist ein einziges Exponat.
Die Öffnungszeiten im Sommer beschränken sich auf Freitag zwischen 14:00 und 16:00 Uhr.

 

Geocaching

Geocaching
Diese in den letzten Jahren immer beliebter gewordene Freizeitbeschäftigung kann nun auch im Großarltal erlebt werden. Wer seinen Ausflug mit Geocaching kombinieren möchte, ist beim Hotel Almrösl genau richtig. Das Geocaching ist die perfekte Möglichkeit, das Tal der Almen auf spielerische Weise zu entdecken und eignet sich besonders für Kinder, Jugendliche und abenteuerlustige Wanderer.

Ausgestattet mit einem GPS-Gerät (wahlweise auch mit dem eigenen Smartphone) geht es auf die Suche nach einem versteckten Schatz – dem sogenannten Cache. Mit den Koordinaten eines Schatzes „bewaffnet“ geht es auch schon los. Man begibt sich auf die Suche nach einem Cache, den ein anderer Mitspieler versteckt hat. Welche Belohnung man für einen gefundenen Cache erhält, muss jeder selbst herausfinden.

 

Panoramabahn Großarltal

Geocaching
Die Hochbrandbahn hat auch im Sommer geöffnet und bietet besonders für „Wander-Muffel“ eine ausgezeichnete Möglichkeit, ohne langen Fußmarsch die einzigartige Natur des Großarltales zu entdecken und die Aussicht vom Panoramaplateau zu genießen. Das Plateau befindet sich auf rund 1.850 Metern, welche mit der Seilbahn in wenigen Minuten überwunden werden können. Die Bergbahnen sind im Sommer täglich (außer montags) in Betrieb.

Mit der Hochbrandbahn lassen sich 3 Gipfel, 5 Bergseen, 4 Orte und mehr als 10 Hütten erreichen. Ausgehend vom Panoramaplateau warten 19 verschiedene Wanderrouten auf Natur- und Wanderfreunde.
Seit Juli 2017 führt zudem ein 3,3, Kilometer langer Singletrail durch den Wald bis zur Talstation. Der Singletrail ist perfekt geeignet für alle Mountainbiker, die bei einer rasanten Abfahrt einen Adrenalin-Kick suchen.

Wie man sehen kann, hat das Großarltal auch abseits der schier endlos erscheinenden Wanderwege für Besucher und Einheimische einiges zu bieten. Ein Abstecher ins Salzburger Land mit seinen zahlreichen Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten lohnt sich auf jeden Fall. Es gibt viel zu entdecken im Großarltal – auch abseits der Skipisten und Wanderrouten.

 
 

Leave a Reply