Bewertungen Hüttschlag, Austria, Karte
Hüttschlag, Großarltal    info@rindereben.at    Tel.: 0043 (0)6417 240

Hypienemaßnahmen

im Feriendorf Rindereben

 

Liebe Gäste und Freunde des Bauerndörfl Rindereben!

Um aufgrund der aktuellen Situation in Bezug auf Corona die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter zu sichern, haben wir natürlich alle Vorkehrungen für die neuen Hygienebestimmungen getroffen. In unseren Ferienwohnungen seid ihr ganz unter euch, d.h. einem unbeschwerten  Urlaub steht nichts mehr im Wege!

 

ALLGEMEINE RICHTLINIEN
Auf einen Blick

Jeder Gast muss bei der Anreise ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impfzertifikat oder eine Bestätigung über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankungen vorweisen.

FFP2-Masken-Pflicht für Gäste beim Betreten von allgemein zugänglichen Bereichen.

2 Meter Mindestabstand zwischen den Gästegruppen ist einzuhalten.

Urlaub im Doppelzimmer oder mit Frühstück
Nach der Anreise wird der Gast während des Aufenthalts jeden 2. Tag einen kontrollierten Selbsttest durchführen müssen.

Aufgrund der kritischen Auslastung der Intensivstationen waren die neuerlichen Einschränkungen leider notwendig. Die gute Nachricht ist: Der Lockdown zeigt Wirkung, die Zahlen gehen runter. Daher wird der allgemeine Lockdown mit 12. Dezember aufgehoben. Der Lockdown für Ungeimpfte bleibt aufrecht. Tourismus und Gastronomie sollen unter Einhaltung des 2G-Nachweises und weiterer Regeln wieder öffnen können. Diese bundesweiten Maßnahmen stellen einen Mindestrahmen dar, die Bundesländer können wie gewohnt je nach regionaler Betroffenheit strengere Regeln erlassen. Das bedeutet, dass einige Bundesländer mit 12. Dezember 2021, andere mit 17. Dezember 2021 und manche noch später wieder öffnen werden.

Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie Freizeitbetriebe und der Handel sollen für geimpfte und genesene Personen ab 12. Dezember 2021 wieder öffnen können!

  • Überall dort gilt die 2-G-Regel (geimpft bzw. genesen) 
  • FFP-2-Maskenpflicht im Indoorbereich bleibt erhalten
    • Das verpflichtende Tragen der FFP-2-Maske gilt für sämtliche öffentliche Bereiche in geschlossenen Räumen
      • In der Gastronomie gilt dies insbesondere, wenn sich Gäste außerhalb ihres Sitzplatzes bewegen
      • In der Beherbergung beim Betreten von allgemein zugänglichen Bereichen im Innenbereich
      • Auch Betreiber und Beschäftigte haben in geschlossenen Räumen bei Kundenkontakt eine FFP-2-Maske zu tragen
  • In der Gastronomie gilt eine Registrierungspflicht für Gäste
  • Vorgezogene Sperrstunde und Konsumation nur am Verabreichungsplatz
    • Die Sperrstunde von Lokalen wird mit 23:00 Uhr festgelegt – eine Öffnung der Nachtgastronomie kann leider erst nach dem 10. Jänner 2022 erfolgen
    • Die Konsumation von Speisen und Getränke darf nur am jeweiligen Verabreichungsplatz erfolgen, demnach ist der Barbetrieb untersagt – auch diese Regelungen sollen bis mindestens 10. Jänner 2022 gelten

Gelegenheitsmärkte 

  • Diese können unter der Einhaltung der 2G-Regel (geimpft bzw. genesen) und der FFP-2-Maskenpflicht stattfinden in geschlossenen Räumen.
  • Bei Ausschank von Speisen und Getränken gilt vorerst die Personenobergrenze von 300 Personen im Freien und von 25 Personen in geschlossenen Räumen.

Einschränkungen von Veranstaltungen 

Veranstaltungen sind ab 12. Dezember 2021 sind mit einem 2G-Nachweis wieder möglich, allerdings mit Personenobergrenzen:

  • Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze:
    • Personenobergrenze: Indoor 25 Personen; Outdoor 300 Personen
    • Dies gilt beispielsweise für Geburtstagsfeiern und Hochzeiten
  • Veranstaltungen mit zugewiesenen Sitzplätzen: 
    • Personenobergrenze: Indoor 2.000 Personen; Outdoor 4.000 Personen
    • Dies gilt beispielsweise für Theater, Oper, Kino, Fußballspiele und Seminare

Regelungen für Kinder

  • Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr benötigen keinen Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr. Daher ist im Gleichklang mit der Anpassung der Impfempfehlung kein Eintrittsnachweis für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe notwendig.
  • Kinder ab dem 12. Geburtstag benötigen einen entsprechenden Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr:
    • Bei der Einreise gilt die 2,5-G-Regel (geimpft, genesen oder PCR-Test)
    • Analog zu den allgemeinen geltenden Rahmenbedingungen ist beispielsweise zum Eintritt in Beherbergung, Gastronomie, Sportstätten, Freizeitbetriebe, Skilifte oder bei Veranstaltungen grundsätzlich ein
      2-G-Nachweis erforderlich.
  • Für schulpflichtige Kinder ist jedoch der „Ninja-Pass“ der Schulen dem 2-G-Nachweis gleichgestellt:
    • Wenn die Testintervalle unter der Woche entsprechend der Schulverordnung eingehalten werden (mindestens 2 Mal pro Woche ein PCR-Test), gilt der „Ninja-Pass“ auch am Freitag, Samstag und Sonntag der jeweiligen Woche als 2-G-Nachweis.
  • Für die schulfreie Zeit ist eine Sonderregelung vorgesehen:
    • Für in Österreich schulpflichtige Kinder, die auch in der schulfreien Zeit von Montag bis Freitag einen gültigen Testnachweis vorweisen können (mind.
      2 Mal pro Woche einen PCR-Test), gilt dies auch weiterhin als
      2-G-Nachweis.
    • Alle näheren Details dazu, insbesondere zur Dokumentation, werden derzeit gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium erarbeitet.
    • Dabei liegt die Gültigkeitsdauer von Antigentests bei 48 Stunden und für PCR-Tests bei 72 Stunden ab Probenentnahme.
    • Dieses System soll auch für Kinder (bis zum vollendeten 15. Lebensjahr) gelten, die nach Österreich reisen und keinen „Ninja-Pass“ besitzen, während ihres gesamten Aufenthaltes.