Bewertungen Hüttschlag, Austria, Karte
Hüttschlag, Großarltal    info@rindereben.at    Tel.: 0043 (0)6417 240

 
Die Urlaubszeit steht vor der Tür und die meisten befinden sich wohl gerade mitten in der Ferienplanung für den Sommerurlaub. Dass man nicht immer in die Ferne schweifen muss und auch Österreich Ziel eines unvergesslichen Sommerurlaubs sein kann, beweist das Großarltal mit seinem schier unendlichen Angebot an Freizeitmöglichkeiten.

Nicht nur im Winter ist das Großarltal beliebtes Reiseziel, auch im Sommer bevorzugen viele Urlauber die idyllische Bergwelt gegenüber den überfüllten Stränden und eine zünftige Jause gegenüber dem Buffet im All-inclusive-Hotel. Gerade Wanderer und Naturliebhaber finden in den beliebten Almwanderwegen und Sehenswürdigkeiten wie der Alten Wacht und dem Lößlerhäusl Ruhe und Erholung.
 

Großarltal – Wandern, Sehenswürdigkeiten & Sport- und Freizeitzentrum

Reiturlaub für Kinder im Salzburger land

Im Salzburger Land wird Urlaubern so einiges geboten. Die wunderschönen Wanderwege im Großarltal sind bei Wanderern, Nordic Walkern, Läufern und Mountainbikern gleichermaßen beliebt.

Im Sport- und Freizeitzentrum in Großarl kommt hingegen die ganze Familie auf ihre Kosten. Neben Minigolf, Kindererlebnisspielplatz, Schwimmbad finden sich außerdem auch ein Fußball-, Beachvolleyball- und Tennisplatz. Erstere sind sogar kostenlos zu benützen.

Auch Kletterer und Reiter finden ein passendes Angebot. Das Hotel Moar-Gut bietet Reitstunden für Anfänger und Fortgeschrittene an, im Kletterparadies Großarltal warten auf Kletterbegeisterte unzählige Routen und Übungswände.
 

Wichtige Tipps zum Wandern im Großarltal

Zur beliebtesten Freizeitbeschäftigung der meisten Urlauber zählt allerdings das Wandern in den Bergen des Großarltals. Trotz der unzähligen Freizeitmöglichkeiten im Freizeitzentrum oder den jeweiligen Freizeitresorts zählt für die meisten Naturliebhaber die Fülle an Wanderwegen und Natursteigen zu den Highlights des Großarltals.

Das Großarltal bietet insgesamt rund 400 Kilometer markierte Wanderwege, welche sich in Schwierigkeitsgrad und Länger unterscheiden. Von einfachen Spazierwegen, über gemütliche Wandertouren bis hin zu Berg- oder Hochgebirgstouren findet jeder die für ihn passende Wandermöglichkeit.
 

Beliebte Wanderrouten im Großarltal

Urlaub am Bauernhof

– Mooslehenalm – Igltalalm – Viehhausalm

Diese Wanderung erstreckt sich über 6 Kilometer mit einem Höhenunterschied von 350 Metern. Mit einer Wanderzeit von ca. 2,5 Stunden ist sie auch für Kinder besonders gut geeignet. Sie besticht mit tollen Aussichtspunkten, botanischen Highlights und ist sogar kinderwagengerecht. Festes Schuhwerk wird dennoch empfohlen.
 

– Breitenebenalm – Großwildalm – Saukaralm

Dieser herrliche Rundwanderweg zu drei bekannten Almen, wo man sich anschließend mit kulinarischen Schmankerl verwöhnen lassen kann, ist eine mittelschwere Tour über 16 Kilometer. Mit einer Wanderzeit von knapp 6,5 Stunden verlangt sie eine gewisse Fitness und Ausdauer. Die Tour bietet einige geologische und faunistische Besonderheiten und ist für jeden Wanderfreund ein echtes Highlight.
 

– Kreuzkogel – Haarlehenalm – Großarl (Alter Almsteig)

Diese Wanderung bietet sehr viel Abwechslung: Gipfel, Almsteige, gute Aussicht und eine Vielzahl an kulinarischen Köstlichkeiten. Mit 9 Kilometern und einer Gehzeit von rund 3,5 Stunden zählt sie zu den mittelschweren Wanderwegen im Großarltal. Die Streckentour beginnt mit einer Fahrt in der Panoramabahn auf das Panoramaplateau. Tipp: Pause beim Natur Platzl einlegen und die Aussicht vom Glockner Platzl auf den Großglockner genießen.
 

Wandern im Großarltal – Was sollte man beachten?

Klettern Großarl

Gerade beim Wandern im Gebirge ist eine gute Vorbereitung sowie passende Ausrüstung und die Kenntnis der aktuellen Wetterlage sehr wichtig. So dürfen bei einer mehrstündigen Wanderung feste Schuhe, Regenkleidung, Proviant und Getränke sowie Sonnenschutz nicht fehlen. Schwere Touren bzw. solche in unwegsamem Gelände sollten nie alleine begangen werden. Beim Wandern in einer Gruppe gilt: Tempo immer dem Langsamsten anpassen, nicht dem Schnellsten!
 

Ausrüstungstipps

– Wanderschuhe
– Regenschutz und atmungsaktive Kleidung
– Proviant (Essen & Trinken)
– Landkarte, Höhenmesser, Kompass, Handy
– Taschenlampe, Trillerpfeife
– Erste Hilfe Paket
– Sonnenschutz
– Sonnenbrille
 

Gewittertipps für das Wandern

Bei einem aufziehenden Gewitter ist es wichtig, dass man den Gipfel so schnell wie möglich verlässt. Gipfelkreuz oder Klettersteig sollte man im rechten Winkel verlassen und sich anschließend auf den Boden setzen und die Beine anziehen. Höhlen bieten entgegen einer allgemeinen Meinung nur Schutz, wenn diese trocken und ausreichend tief sind. Andernfalls sollte man sie eher meiden.

Mit diesen Tipps wird das Wandern im Großarltal zu einem unvergesslichen Erlebnis und bereitet nicht nur Sportlern, Kletterern und Naturfreunden, sondern der gesamten Familie große Freude.

 

Leave a Reply