Bewertungen Hüttschlag, Austria, Karte
Hüttschlag, Großarltal    info@rindereben.at    Tel.: 0043 (0)6417 240

 
Die neue Skisaison ist bereits in vollem Gange. Salzburg macht mit seinen regionalen Schmankerln und herrlichen Pisten jeden Skitag zu einem unvergesslichen Wintererlebnis für Besucher und Einheimische. Allein die Ski amadé – eines der abwechslungsreichsten Wintersportgebiete Europas – bietet Wintersportlern mehr als 760 Pistenkilometer, 356 präparierte Pisten und knapp 270 komfortable Lifte.

Hightlights Bergadvent

Für Skifreunde heißt es also „Ab auf die Piste“ und hinein ins Skivergnügen. Für viele gibt es nichts Schöneres als in Salzburg skizufahren. Aber auch Urlaubern, die vielleicht nicht so Ski-affin sind oder jenen, die auch mal nach Abwechslung suchen, wird einiges geboten. Da man die vielfältigen Möglichkeiten vielleicht nicht sofort erkennt, wollen wir im folgenden Blogartikel 6 Alternativen zum Skifahren vorstellen. Mit diesen Tipps kann wirklich jeder auch abseits der Piste einen perfekten Wintertag verbringen.

 

1.) Snowkiten

Mutige Schneesportler können sich mit dem Gleitschirm austoben und mit Snowboard oder Ski über die Eisfläche eines zugefrorenen Sees gleiten. Wer mit bis zu 80 Stundenkilometern über den Boden fegt, sollte den Umgang mit dem Kite beherrschen. Das A und O ist hier jedenfalls das Handling des Schirms und nicht unbedingt die skifahrerischen Fähigkeiten. Im Salzburger Land gibt es mittlerweile mehrere Skischulen, die auch Kurse anbieten. Hier bekommt man neben der passenden Ausrüstung auch einen erfahrenen Kitelehrer zur Seite gestellt, welcher den Umgang mit dem Gleitschirm näherbringt. In Salzburg bietet sich beispielsweise in den Snowkite-Schulen in Thalgau, Obertauern oder See-Kaprun die Möglichkeit, diese relativ junge Trendsportart auszuprobieren.

 

2.) Schlittenhunde-Fahrt

Vor allem im Norden Europas ist diese Form der Fortbewegung keine Neuheit. Mittlerweile werden Schlittenhundefahrten aber auch in Österreich als spaßiges Wintersporterlebnis immer beliebter. Die verschneite Winterlandschaft des Salzburger Landes dient dabei als perfekte Kulisse für die Fahrt mit dem Schlitten. Die ausdauerstarken Vierbeiner – meist Siberian Huskys – kommen nicht nur bei Kindern, sondern gleichermaßen bei Jung und Alt sehr gut an. Ein top Wintererlebnis für Tierfreunde!

Möglichkeiten für Hundeschlittenfahrten in Salzburg

– St. Michael
– Sportgastein

 

3.) Schneeschuhwandern

Hightlights Bergadvent

Früher noch eher eine Randsportart, ist Schneeschuhwandern heute vor allem bei Skifahrern und Tourengehern zu einer willkommenen Alternative geworden. Vor allem die immer teurer werdenden Liftpreise und die in der Hochsaison oft überfüllten Skipisten haben viele Naturliebhaber nach Alternativen suchen lassen. Technik und Fortbewegung im Schnee mit den Schneeschuhen ist schnell erlernt, allerdings sollte man eine gute Kondition mitbringen, um auch längere Touren meistern zu können. Es gibt verschiedene Varianten des Wanderns im Schnee. Wer die verschneite Berglandschaft des Salzburger Landes bei speziellen Themenwanderungen und/ oder Ganztagestouren entdecken will, kann sich bei den zahlreichen Anbietern für Schneeschuhwanderungen oder der Skischule seines Vertrauens erkundigen. Ein besonderes Highlight sind die Wanderungen bei Nacht!

 

4.) Eisklettern

Wenn die Wasserfälle in Salzburg aufgrund der eisigen Temperaturen erstarren, hat Eisklettern Saison. Eisklettern ist ein Wintersport für alle, die Höhenangst nur aus Erzählungen kennen.

Möglichkeiten in Salzburg:

– Rauriser Tal (vor allem Krumlfälle und Kom Saigurn)
– Untendorf/ Weißsee
– Gasteinertal

 

5.) Snowbiken

Wer sich auf Ski nicht ganz so sicher fühlt, sollte es mal mit einem Snowbike versuchen. Denn jeder, der mit einem Rad fahren kann, kann auch mit einem Snowbike umgehen. Wer jetzt denkt, das Snowbike wäre eine Erfindung des 21. Jahrhunderts irrt. Das Sitzfahrrad für den Schnee gibt es schon seit 1949 und wurde damals zu Transportzwecken verwendet. Das Besondere: Ein Snowbike ist sowohl bei Neuschnee, Pulverschnee, Windharsch und auf harten Pisten einsetzbar. Mittlerweile bieten viele Skigebiete in Salzburg den Verleih oder auch Kurse an. Nicht vergessen sollte man jedenfalls einen Helm, denn mit dem Snowbike erreicht man meist recht hohe Geschwindigkeiten.

 

6.) Eislaufen

Eine eher gemütliche Alternative zum Skifahren bietet das Eislaufen. Dieses Wintererlebnis macht Spaß, fördert die Gesundheit und ist die perfekte Ausflugsidee für die ganze Familie. Ganz egal, ob auf dem örtlichen Eislaufplatz oder auf einem zugefrorenen See, bei den meisten weckt dieses Erlebnis mit Nostalgiefaktor Kindheitserinnerungen. Perfekt für einen entspannten Tag mit Freunden oder Kindern.
 

Hightlights Bergadvent

Wie man sehen kann, hat Salzburg nicht nur für Skifahrer einiges zu bieten. Auch abseits der Piste lässt sich so manches erleben und somit jeder Winterurlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Die genannten Vorschläge sind auch nur einige der zahlreichen Alternativen. So könnte man bei Schlechtwetter auch die Salzburger Heimat- oder Kindermuseen besuchen, einen Tag in einer Therme verbringen, Eisstockschießen oder die unzähligen Rodelbahnen unsicher machen. Es gibt einiges zu erleben im Salzburger Land!
 

Leave a Reply